Stadtportal Bad Arolsen

| zum Textanfang | zu den Hauptkategorien

Hauptkategorien

Schreibersches Haus (Museum Bad Arolsen)

Schreibersches Haus

Das Schreibersche Haus ist eines der drei ältesten Wohnhäuser der Schloßstraße, 1717 vom Baumeister Julius Ludwig Rothweil erbaut, als Muster für ein großes Beamtenhaus. Von 1751 bis 1760 waren die italienischen Weinhändler Brentano, Spozetti und Andree Hausbesitzer. Vom letzteren kaufte Geheimer Rat Hermann von Sonnenberg das Anwesen und bewohnte es 25 Jahre.

Nachbesitzer wurde Fürst Friedrich, der das Haus umbaute und zwei Sonnenflügel 1785-1795 anfügte. So entstand ein Club- und Gesellschaftshaus im frühklassizistischen Stil. Die wertvolle Innenausstattung ist dem Hofbildhauer Friedrich Valentin (1752-1819) zu verdanken. Im Jahre 1869 erwarb Finanzrat Schreiber das Anwesen, das 110 Jahre im Familienbesitz blieb. Die Stadt kaufte das Nationale Denkmal 1979 von den Nachfahren und führte eine aufwendige Restaurierung durch.

Die im Stil des frühen Klassizismus ausgestattete Belletage wird auch zu Kabinettausstellungen genutzt. Der von Johann Friedrich Valentin, dem ersten Lehrmeister Chr. D. Rauchs, mit figürlichen und ornamentalen Schnitzereien ausgestattete Festsaal zählt zu den schönsten in Hessen.

Das Museum “Schreibersches Haus” informiert anschaulich mit historischen Dokumenten, Modellen und einem Hörspiel über die Entstehung und Entwicklung der Residenzstadt eines Duodezfürstentums. Außerdem repräsentieren Gemälde und graphische Arbeiten des 19. Jahrhunderts das Wirken der bedeutenden Malerdynastie um Wilhelm von Kaulbach.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober
Samstag und Sonntag 14.30 Uhr – 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Eintrittspreise:
2,00 €, ermäßigt 1,00 €.

Museum Bad Arolsen
Schreibersches Haus
Schloßstr. 24
34454 Bad Arolsen
Tel. (05691) 62 57 34
Fax (05691) 8 06 67 64
Mail: info@museum-bad-arolsen.de
Zur Homepage: www.museum-bad-arolsen.de

Museum Schreibersches Haus - Garten
Museum Schreibersches Haus - Garten
Museum Schreibersches Haus - Garten

| nach oben | drucken