Stadtportal Bad Arolsen

| zum Textanfang | zu den Hauptkategorien | zum Infoblock |

Hauptkategorien

Residenzschloss

Bild/Grafik: Residenzschloss Arolsen

Geschichte:

Das Residenzschloss Bad Arolsen gilt als Wahrzeichen der Stadt Bad Arolsen. Gebaut im Barockstil in den Jahren 1710 – 1810, verdankt es seiner Entstehung dem Fürsten Friedrich Anton Ulrich zu Waldeck und Pyrmont (1676 – 1728).

Von 1710 an wird das 1131 erstmalig genannte Klosterschloss abgebrochen und ab 1713 entsteht der Barockneubau nach Plänen des Baudirektors Julius Ludwig Rothweil. Sein wichtigster Mitarbeiter war der Stukkateur Andreas Gallasini.

Am 13. September 1720 hielt das Fürstenpaar feierlichen Einzug in das Schloss. Die Deckengemälde des Italieners Carlo Ludovici Castelli wurden in den Jahren 1721 – 1722 ausgeführt. Der Kasseler Maler Magnus de Quitter verfertigte 1721 die Supraporten in den “Pfälzischen” – und “Kronprinzen”-zimmern.

1728 wurde die Schlosskapelle im östlichen Außenpavillon eingeweiht. Nach dem Tode von Fürst Friedrich Anton Ulrich kam Fürst Carl (1728 – 1763) an die Regierung. Mit der Ausgestaltung des Audienzzimmers der Fürstin (Roter Salon) erreicht das Rokoko in Arolsen seinen Höhepunkt.

Die Königin Emma der Niederlande wurde 1858 im Schloss geboren. Noch heute werden Teile des Schlosses von den Nachfahren der Fürstenfamilie zu Waldeck und Pyrmont bewohnt.

Im Westflügel befinden sich die Hofbibliothek, die Bibliothek Brehm und das Museum Bad Arolsen mit den Ausstellungen im Schloss.

Zu besichtigen sind u. a.:

  • Steinerne Saal mit herrlichen Stuckarbeiten und Deckengemälden
  • Pfälzisches Zimmer
  • die Alhambra – Hochzeitsgabe der Prinzessin Helene von Nassau (Mutter der Königin Emma der Niederlande)
  • Weißer Saal mit Gemälden von Tischbein, Meytens und Aldegrever
  • der Musik-, Weiße Empire-, Rote- und Blaue Salon und das Kronprinzenzimmer

Besuchen Sie auch unsere Ausstellungen im Residenzschloss!

Residenzschloss Arolsen
Schloßstr. 27
34454 Bad Arolsen
Tel. (05691) 89 55-26 oder 89 55-0
Fax (05691) 30 46
E-Mail: info@schloss-arolsen.de
Zur Homepage: www.schloss-arolsen.de

Residenzschloss Arolsen
Residenzschloss Arolsen
Residenzschloss Arolsen
 
 
 
MeineCardPlus

Im Residenzschloss Arolsen haben Sie mit der MeineCardPlus freien Eintritt in die Ausstellung der Waffenkammer. Das Schloss können Sie im Rahmen einer Schlossführung zu einem Sonderpreis besuchen. Hier finden Sie weitere Informationen über das neue Urlaubsgefühl mit MeineCardPlus.


Weitere Sehenswürdigkeiten, Museen und kulturelle Einrichtungen in Bad Arolsen und seinen Stadtteilen:

Historischer Stadtführer: Sehenswertes in der Altstadt von Bad Arolsen

Schlösser und Burgen: Residenzschloss Arolsen, Burg Mengeringhausen, Wetterburg

Museen: Christian Daniel Rauch-Museum, Museum Chr. D. Rauch-Geburtshaus, Museum Kaulbach-Haus, Museum Schreibersches Haus, Heimatmuseum Mengeringhausen, Heimatstube Helsen, Waldecker Spielzeugmuseum, Wasserkunst – Historische Trinkwasserförderanlage

Kirchen und Klöster: Ev. Stadtkirche Bad Arolsen, Kath. Kirche Bad Arolsen `St. Johannes Baptist´, Ev. Kirche Braunsen, Ev. Kirche Helsen, Ev. Kirche Kohlgrund, Ev. Kirche Landau, Ev. Kirche Massenhausen, Ev. Kirche Mengeringhausen `St. Georg´, Kath. Kirche Mengeringhausen `St. Peter und Paul´, Klosterkirche Neu-Berich, Ev. Kirche Schmillinghausen, Kloster Volkardinghausen, Ev. Kirche Wetterburg

Führungen: Stadführungen, Schlossführungen, Museumsführungen, Internationaler Suchdienst

| nach oben | drucken