Stadtportal Bad Arolsen

| zum Textanfang | zu den Hauptkategorien

Hauptkategorien

Anreizprogramm „Wohnen und Arbeiten im Ortskern“

Zuschuss für Hauseigentümer

Die Stadt Bad Arolsen möchte die Sanierung leerstehender und sanierungsbedürftiger Häuser im Ortsteil Wetterburg durch Zuschüsse aus dem Programm „Stadtumbau in Hessen“ fördern. Dadurch soll Leerständen und Landschaftszersiedelung bei rückläufigen Bevölkerungszahlen entgegengewirkt werden. Ziel ist dabei, vor allem familiengerechtes, energieeffizientes und möglichst barrierearmes Wohnen und Arbeiten im Ortskern zu ermöglichen.

Geltungsbereich und Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind private Eigentümer und Erbbauberechtigte von Gebäuden, Anlagen und Grundstücken, die innerhalb des „Fördergebietes zur Anreizförderung“ in Bad Arolsen Wetterburg liegen. Die Höhe der Investitionskosten muss mindestens 5.000 € betragen. Es können Maßnahmen an Gebäuden oder Grundstücken gefördert werden, die innerhalb des „Fördergebietes zur Anreizförderung“ in Bad Arolsen Wetterburg liegen.

Zuschüsse aus der Städtebauförderung

Zu den förderfähigen Maßnahmen zählt die Sanierung älterer Bausubstanz bis Baujahr 1970 zu Wohnzwecken oder zur gewerblicher Nutzung. Dazu gehören energetische Sanierungsmaßnahmen von z. B. Fassade, Dach, Fenster, Kellerdecke, Heizung usw., Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit des Objektes und des Wohnumfeldes, Architekten- und Ingenieurleistungen für Umbau- und Modernisierung sowie die Eigenleistung in Form von Materialkosten und Arbeitslohnkosten. Die Förderung erfolgt als einmaliger Zuschuss, jedoch höchstens bis 20.000 € und max. bis 30 % der förderfähigen Kosten. Pro Objekt/Maßnahme wird eine Förderung nur einmal gewährt. Eine Förderung erfolgt gemäß der zugrundeliegenden Richtlinie.

Ansprechpartner:

Herr Homberger
Fachbereich V: Stadtentwicklung, Bauen und Immobilien
Tel.: 05691 / 801-168
dirk.homberger@bad-arolsen.de

 

| nach oben | drucken